Wir wollen in unseren Kursen eine innere Stabilität stärken/vermitteln, welche notwendig und hilfreich im jeweiligen persönlichen Alltag ist. Dabei unterscheiden wir zwei Aspekte:

Selbstbestimmung im Alltag

Selbstbestimmung im Alltag bedeutet, dass Willensäußerungen ohne Schuldgefühle möglich sind und dass die eigenen Rechte klar sind und vertreten werden, von einfachen Dingen wie z.B. der Wahl des Getränks bis hin zu schwierigeren Themen wie z.B. Nähe und Distanz in Beziehungen.

Hierfür sind die Wertschätzung der eigenen Person und Achtsamkeit bezüglich sich selbst notwendig.

Gewaltprävention

Selbstbestimmung im Alltag verstehen wir zugleich als eine Grundlage für Gewaltprävention. In Notsituationen und bei Übergriffen können Kenntnisse über und Ausdrücken von eigenen Grenzen vor Gewalt schützen. Es ist darüber hinaus wichtig, zu wissen, dass jederzeit Hilfe und Unterstützung geholt werden darf – und weitergehend natürlich auch: bei wem.